Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Lipid

Synonym: Fette
Englisch: lipid

1 Definition

Der Begriff Lipide bezeichnet die Gesamtheit der Fette und fettähnlichen Substanzen. Lipide sind chemisch heterogene Substanzen, die sich schlecht in Wasser (Hydrophobie), gut dagegen in unpolaren Lösungsmitteln (Lipophilie) lösen.

2 Einige wichtige Lipide

2.1 Triacylglycerine

Triacylglycerine, oft auch Triglyceride genannt, sind die wichtigsten Speicherlipide und damit die wichtigsten Energiespeicher des Körpers überhaupt. Chemisch gesehen besteht ein Triacylglycerid aus dem dreiwertigen Alkohol Glycerin, an dem drei Fettsäurereste gebunden sind. Ihre Funktionen sind:

Darüber hinaus sind sie Träger von Geschmacks- und Aromastoffen und lösen lipophile Vitamine, wie Vitamin A, D, E und K.

2.2 Phosphoglyceride

Die Phosphoglyceride in unserem Körper dienen in erster Linie als Membranbausteine in den Zellmembranen.

3 Klassifikation

Lipide lassen sich nach folgenden Kriterien klassifizieren:

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

26 Wertungen (4.12 ø)
Teilen

70.472 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: