Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Capecitabin

Handelsname: Xeloda®
Englisch: capecitabine

1 Definition

Capecitabin ist ein Nukleosidanalogon aus der Gruppe der Zytostatika, das vor allem zur Therapie von metastasierten Mammakarzinomen und kolorektalen Karzinomen eingesetzt wird.

2 Pharmakokinetik

Bei Capecitabin handelt es sich um ein Prodrug, das im Körper enzymatisch in 5-Fluorouracil (5-FU) umgewandelt wird. Die Substanz wird im Magen-Darm-Trakt rasch resorbiert und erreicht nach rund 90 min ihre maximalen Plasmakonzentration. Die Plasmahalbwertzeit liegt bei etwa 40 Minuten. Capecitabin wird in der Leber zu 5'-Desoxy-5-fluorcytidin hydrolisiert, um dann über 5'-Desoxy-5-fluoruridin (Doxifluridin) schließlich zu 5-Fluorouracil umgewandelt zu werden. Die Ausscheidung erfolgt zu rund 95% renal, zu rund 5% über die Fäzes.

3 Wirkung

Die Wirksamkeit von Capecitabin ist mit 5-Fluorouracil vergleichbar.

4 Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen sind dosisabhängig und ähneln denen von 5-Fluorouracil. Zu ihnen zählen unter anderem:

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
31 Wertungen (2.68 ø)
Teilen

25.007 Aufrufe

DocCheck folgen: