Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zentraler Venendruck

(Weitergeleitet von ZVD)

Synonym: zentralvenöser Druck, ZVD
englisch: central venosus pressure

1 Definition

Der zentrale Venendruck bezeichnet den am zentralen Venenkatheter (ZVK) gemessenen venösen Blutdruck. Er entspricht in etwa dem Druck des rechten Vorhofs und beträgt 2-12 cmH2O. Dies entspricht einem Druck von 1-9 mmHg. Der zentrale Venendruck entspricht etwa dem Druck der Hohlvenen und folglich dem Druck im rechten Vorhof und kann deshalb als Indikator für die Vorlast verwendet werden.

Bei einer Erhöhung des zentralen Venendrucks, z.B. als Folge einer Lungenembolie oder einer Rechtsherzinsuffizienz steigt der kapilläre Filtrationsdruck an.

2 Indikationen

Der zentrale Venendruck kann mittels ZVD-Messung bestimmt werden. Indikationen hierzu sind unter anderem:

3 Einflussfaktoren

Der ZVD unterliegt verschiedenen Einflussfaktoren. Dies sind im einzelnen:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

29 Wertungen (2.41 ø)

88.881 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: