Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vascular-loop-Syndrom

Synonym: mikrovaskuläres Kompressionssyndrom
Englisch: microvascular compression syndrome

1 Definition

Beim Vascular-loop-Syndrom führt die Ausbildung einer Gefäßschlinge der Arteria cerebelli inferior posterior im Porus acusticus internus zu einer Kompression von Hirnnerven. Betroffen sind häufig der Nervus vestibulocochlearis, der Nervus facialis und der Nervus trigeminus.

2 Symptome

Die Ausprägung der einzelnen Symptome unterscheidet sich, je nachdem, welche Nerven von der Kompression betroffen sind.

3 Diagnostik

4 Therapie

Die ursächliche Behandlung erfolgt auf neurochirurgischem Wege unter Exposition des Kleinhirnbrückenwinkels (KBW). Teils unter endoskopischer Kontrolle wird Bindegewebe oder weiches, nicht resorbierbares Material zwischen den Nervus vestibulocochlearis und die Gefäßschlinge gelegt, um zu verhindern, dass letztere gegen den Nerv klopft oder ihn berührt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

5.604 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: