Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Urocystitis cystica

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonym: Cystitis cystica granulomatosa et follicularis

1 Definition

Die Urocystitis cystica ist eine benigne Metaplasie der Harnblasenschleimhaut mit Ausbildung von subepithelialen Vesikeln (von-Brunn-Epithelnester), die überwiegend im Trigonum vesicae auftritt, jedoch auch die komplette Blasenschleimhaut betreffen kann.

2 Ätiologie

Die Ursache ist bis heute nicht vollständig geklärt, man geht jedoch davon aus, dass sich die Cystitis cystica auf dem Boden von rezidivierenden Infektionen ausbildet oder durch mechanische Reizungen wie z.B. durch einen Dauerkatheter oder eine DJ-Harnleiterschiene.

3 Klinik

Die betroffenen Patient merken häufig nichts von der Erkrankung. Sie wird eher akzidentell im Rahmen einer Urethrozystoskopie aus anderen Gründen bemerkt und befundet. Es kann vermehrt eine Hämaturie auftreten, daneben Beschwerden wie bei einer akuten Zystitis.

4 Therapie

Symptomatisch, ggf. Therapie einer bestehenden akuten Zystitis.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

396 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: