Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Truncus vagalis ventralis (Veterinärmedizin)

Synonym: Tr. vagalis ventralis

1 Definition

Als Truncus vagalis ventralis bezeichnet man den ventralen Zusammenschluss der beidseitigen Vagusanteile im Grenzbereich zwischen Brust- und Bauchhöhle beim Haussäugetier.

2 Anatomie

In der Brusthöhle teilt sich der fortlaufende Stamm des Nervus vagus dorsal der Lungenwurzel (Radix pulmonis) jederseits in einen dorsalen und ventralen Ast. Diese Vagusäste begleiten beiderseits den Ösophagus im Mittelfell (Mediastinum). Durch zahlreiche Rami communicantes stehen sie untereinander in enger Verbindung und bilden so den weitmaschigen Plexus oesophageus.

Noch bevor die dorsalen und ventralen Vagusäste am Hiatus oesophageus, zusammen mit dem Ösophagus, durch das Zwerchfell (Diaphragma) ziehen, vereinigen sich die beiden Dorsaläste sowie die beiden Ventraläste zu je einem kräftigen Nervenstrang, die als

Beide Stränge treten dorsal und ventral des Ösophagus in die Bauchhöhle ein. Nach erfolgtem Durchtritt durch das Zwerchfell werden sie als Bauchteil (Pars abdominalis) des Nervus vagus bezeichnet. Der weitere Verlauf zeigt große tierartliche Unterschiede.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, Schummer, August, Seiferle, Eugen. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band IV: Nervensystem. Parey Verlag, 2003.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: