Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stratum papillare

von lateinisch stratum- Schicht und Papilla- Zapfen
Synonym: Zapfenschicht

1 Definition

Das Stratum papillare stellt die Grenzschicht der Dermis zum Stratum basale der Epidermis dar.

2 Histologie

Das Stratum papillare ist durch seine zapfenförmigen Ausstülpungen charakterisiert, die Dermis und Epidermis verzahnen. Zwischen Stratum papillare und Stratum basale liegt die Basalmembran der Epidermis. Sie grenzt die beiden Schichten räumlich voneinander ab und verbindet sie.

2.1 Aufbau

Das Stratum papillare besteht aus lockerem Bindegewebe. Es enthält

Die kapillären Gefäßschlingen werden aus dem im Stratum reticulare gelegenen subpapillären Gefäßplexus gespeist. Da die Epidermis nicht vaskularisiert ist, besteht ein diffusionsvermittelter Stoffaustausch zwischen beiden Schichten. Die durch die Papillen bedingte Oberflächenvergrößerung des Stratum papillare maximiert die Austauschfläche und verbessert somit den Stofftransport.

Tags: ,

Fachgebiete: Dermatologie, Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.2 ø)

29.822 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: