Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stimmlippenpolyp

Synonym: Stimmbandpolyp
Englisch: vocal cord polyp

1 Definition

Beim Stimmlippenpolyp bzw. Stimmbandpolyp, handelt es sich um einen benignen Tumor, welcher der Stimmlippe aufsitzt.

2 Histologie

Bei der histologischen Untersuchung eines Stimmlippenpolypen zeigt sich eine Hyperplasie der Schleimhaut, die durch eine Entzündung bedingt ist und eine fibrom- oder angiomartige Struktur aufweist. Es kann sich auch um ein echtes Fibrom handeln.

3 Klinik

Ein Stimmlippenpolyp kann zu Heiserkeit führen. Die Heiserkeit kann an Intensität immer wieder zu- und abnimmen, wenn der Stimmlippenpolp während der Atmung und der Phonation in der Glottis flottiert. Außerdem können die Patienten ein Fremdkörpergefühl beklagen. Ein Räusperzwang ist ebenfalls möglich.

4 Diagnostik

In der Laryngoskopie zeigt sich ein grau-bläulicher, kugeliger Tumor, der entweder gestielt oder breitbasig der Stimmlippe aufsitzt. Er befindet sich bevorzugt am Übergang vom vorderen zum mittleren Drittel der Stimmlippe.

5 Differenzialdiagnose

Differenzialdiagnostisch sollte an ein Kontaktgranulom und an ein Intubationsgranulom gedacht werden.

6 Therapie

Die Therapie besteht in der Abtragung des Stimmlippenpolypen mit einem Doppellöffel oder dem Zängelchen in indirekter oder direkter Laryngoskopie. Da die Abtragung bei direkter Laryngoskopie schonender für die Stimmlippe ist, wird die Entfernung bevorzugt unter direkter Laryngoskopie durchgeführt.

siehe auch: Kehlkopfmikrochirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.8 ø)

14.164 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: