Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spinnentier

Englisch: arachnid

1 Definition

Die Spinnentiere (Arachnida) sind eine Klasse Wirbelloser aus dem Stamm der Gliederfüßer (Arthropoda). Zahlreiche Arten besitzen medizinische Bedeutung als Parasiten, Vektoren für pathogene Mikroorganismen und Viren oder als Gifttiere.

2 Merkmale

Die Klasse der Spinnentiere stellt eines der evolutionär ältesten Taxa der Landtiere dar. Ursprüngliche Kiemen haben sich zu Fächertracheen als Atmungsorgane entwickelt. Zahlreiche Ordnungen der Spinnentiere besitzen jedoch in erster Linie Röhrentracheen, die zum Beispiel bei Walzenspinnen (Solifugae) mit Längskanälen verbunden sind und so ein Tracheennetz bilden, das dem der Insekten ähnelt. Der Körper ist von einem chitinhaltigen Exoskelett umgeben und grob in einen Vorderkörper (Prosoma) und einen Hinterleib (Opisthosoma) gegliedert. Diese können mehr oder weniger miteinander verwachsen sein (z.B. bei Milben). Das Prosoma trägt folgende Extremitäten:

  • Cheliceren: als kleine Scheren, Klauen (ggf. mit Giftdrüse, z.B. Webspinnen) oder Stilette ausgebildet
  • Pedipalpen: spielen eine Rolle für Kommunikation, Balz, Begattung, Fortbewegung, als Greiforgane oder als Saugapparat und sind entsprechend der Funktion sehr unterschiedlich ausgebildet; bei Skorpionen als große Scheren ausgebildet
  • Laufbeine: vier Paar, bei einigen Milben sind die hinteren Laufbeine zurückgebildet; Larvenstadien weisen teilweise 3 Paar Laufbeine auf

Das Opisthosoma weist am ersten Segment keine Extremitäten auf. Das zweite Segment trägt Genital- und Lungendeckel, das dritte Segment trägt bei Skorpionen das Kammorgan (ein Sinnesorgan) sowie häufig Lungendeckel. Bei Webspinnen finden sich am vierten und fünften Segment die Spinnwarzen, bei Skorpionen Lungendeckel. Das Metasoma der Skorpione endet in einem Giftstachel.

Die Fortpflanzung erfolgt ovipar (eierlegend) oder vivipar (lebendgebärend, z.B. Skorpione).

3 Systematik

Die Klasse der Spinnentiere gliedert sich in zehn Ordnungen. Die medizinisch relevantesten sind Milben (Acari), Webspinnen (Araneae) und Skorpione (Scorpiones).

4 Literatur

  • Storch & Welsch: Kurzes Lehrbuch der Zoologie, Spektrum akadem. Verl., 8. Aufl.

Fachgebiete: Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

309 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: