Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Spannungsgefühl

1 Definition

Spannungsgefühl ist ein Symptom, das bei akuten Volumenänderungen im Körper auftritt, u.a. bei Schwellungen von Gewebeabschnitten oder Ergüssen in präformierte Körperhöhlen.

Im übertragenen Sinn wird der Begriff "Spannungsgefühl" auch für die Selbstwahrnehmung einer psychischen Anspannung verwendet.

2 Physiologie

Spannungsgefühle werden in erster Linie durch Propriozeptoren und Mechanorezeptoren wahrgenommen. Sie reagieren u.a. auf die Kräfte, die durch Volumenveränderungen des Gewebes auf die Faserstrukturen einwirken. Ist z.B. im Rahmen eines Ödems die Aufnahmekapazität eines Gewebekompartiments für extrazelluläre Flüssigkeit erschöpft, treten Spannungsgefühle auf, da die örtlichen Fasern ihr Dehnungslimit erreicht haben.

3 Ursachen

Spannungsgefühle treten meist im Zusammenhang mit einem regionalen Ödem oder einer Hypertrophie auf und können durch viele verschiedene Ursachen hervorgerufen werden, u.a. durch

4 Klinik

Die Patienten klagen über ein ziehendes Engegefühl im betroffenen Körperabschnitt. Das Spannungsgefühl kann in einen Dehnungsschmerz übergehen.

Tags:

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

595 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: