Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Serom

Englisch: seroma

1 Definition

Unter einem Serom versteht man einen nicht vorgebildeten Hohlraum im Bereich von Wunden an der Hautoberfläche, welcher mit Wundsekret und Lymphe gefüllt ist und sich zum Beispiel im Anschluss an eine Operation an verschlossenen Hautwunden manifestiert.

2 Klinik

Es zeigt sich eine Schwellung, die weder verfärbt und selten druckdolent ist. Dies ist z.B. beim differentialdiagnostisch abzugrenzenden Hämatom nicht der Fall, es ist verfärbt und schmerzhaft. Es kommt zu einer aseptischen, d.h. nicht durch Keime verursachten Wundheilungsstörung. Ein Serom kann sich im weiteren Verlauf entzünden.

3 Diagnose

4 Therapie

Der Inhalt muss - z.B. bei Schmerz und extremer Größe - komprimiert und gegebenenfalls steril abpunktiert werden. Zur Prophylaxe und bei Rezidiven empfiehlt es sich, bei allen größeren Wundhöhlen eine Redondrainage einzulegen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.56 ø)

82.915 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: