Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sattelnase

Englisch: saddle nose

1 Definition

Als Sattelnase bezeichnet man eine angeborene oder erworbene Eindellung des Nasenrückens, die auf einem lokalen Substanzverlust des Nasenstützgerüstes beruht.

2 Ätiologie

2.1 angeborene Sattelnase

Neben angeborenen Deformitäten ohne Krankheitswert kann die Ausbildung einer Sattelnase häufig im Zusammenhang mit genetischen Anomalien (Trisomie 21) beobachtet werden. Darüberhinaus kommt eine infektionsbedingte Knorpeldestruktion der Nasenscheidewand in Folge einer konnatalen Lues in Betracht.

3 erworbene Sattelnase

ICD- Code M95.0

Erworbene Formen beruhen auf

4 Klinik

In Abhängigkeit der Ausprägung können sowohl funktionelle (Beeinträchtigung der Nasenatmung) als auch psychische Probleme auftreten.

5 Therapie

Die Behandlung der Sattelnase erfolgt in Abhängigkeit der funktionellen oder psychischen Beeinträchtigung des Patienten durch chirurgische Rekonstruktion (Rhinoplastik).

siehe auch: Höckernase, Schiefnase

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.5 ø)

16.477 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: