Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rußregen

1 Definition

Als Rußregen bezeichnet man vom Patienten subjektiv wahrgenommene Schwärme dunkler Punkte, die sich bei Augenbewegungen im Gesichtsfeld bewegen.

2 Ursachen

Rußregen entsteht durch Erythrozyten am oder im Glaskörper, die durch ihren hohen Hämoglobingehalt Schatten auf die Netzhaut werfen. Sie sind ein typisches Symptom der Glaskörperblutung, z.B. nach Augentraumata oder im Rahmen eines Netzhautrisses, einer Netzhautablösung oder einer Glaskörperabhebung.

Bei größeren Blutungen konfluiert der Rußregen zu opaken dunklen Schlieren, die das Sehen erheblich beeinträchtigen können. Da Rußregen ein Warnsymptom einer möglichen Netzhautablösung ist, sollte er umgehend ophthalmologisch abgeklärt werden.

3 Therapie

Die Behandlung ist abhängig von der Ursache und zielt auf die Beseitigung der Blutungsquelle. Das bereits in den Glaskörper ausgetretene Blut wird über Wochen bis Monate resorbiert.

Tags:

Fachgebiete: Augenheilkunde

Diese Seite wurde zuletzt am 7. November 2020 um 14:40 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4.5 ø)

12 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: