Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rückwärtsversagen

Englisch: backward (heart) failure

1 Definition

Als Rückwärtsversagen des Herzens bezeichnet man eine pathologische hämodynamische Situation bei Herzinsuffizienz. Das Herz ist nicht in der Lage, die Vorlast abzuarbeiten.

2 Pathophysiologie

Bei einem Rückwärtsversagen ist die Auswurfleistung des Herzens normal, so dass die Körperperipherie regelrecht versorgt wird. Es kommt jedoch zu einem Blutrückstau vor dem rechten und/oder linken Ventrikel. Bei einer Linksherzinsuffizienz entsteht beispielsweise ein Blutstau in den Lungengefäßen, wodurch ein Lungenödem auftreten kann. Staut sich das Blut vor dem rechten Herzen, kann es durch Leberkapselspannung und Stauungsgastritis zu Oberbauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen kommen. Eine Hepatomegalie kann bis zur Stauungszirrhose führen.

siehe auch: Vorwärtsversagen

Fachgebiete: Kardiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Dezember 2020 um 13:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (2.6 ø)

58.717 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: