Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Melanosis coli

(Weitergeleitet von Pseudomelanosis coli)

Synonym: Pseudomelanosis coli
Englisch: melanosis coli

1 Definition

Die Melanosis coli ist eine umschriebene Dunkelfärbung der Dickdarmschleimhaut ohne Krankheitswert, die durch Lipofuscinablagerungen in der Lamina propria entsteht.

2 Ätiologie

Die Melanosis coli ist die Folge der chronischen Einnahme von Anthranoid-haltigen Pflanzen wie Rhabarber und Senna, die als natürliche Laxantien wirken. Die Anthranoide führen in der Wand des Dickdarms wahrscheinlich zu isolierten Zellnekrosen. Die zellulären Abbauprodukte und das in ihnen enthaltene Lipofuszin äußern sich dann in einer mehr oder weniger deutllichen Verfärbung der Darmwand. Die Pigmentierung kann sich wieder zurückbilden, wenn die Laxantieneinnahme unterbrochen wird.

3 Diagnose

Die Melanosis coli ist ein Zufallsbefund bei der Koloskopie oder Sigmoidoskopie.

Tags:

Fachgebiete: Gastroenterologie

Diese Seite wurde zuletzt am 30. März 2016 um 12:30 Uhr bearbeitet.

Nicht Anthranoid-haltige Abführmittel, sondern Anthrachinone lösen die Reaktion aus.
#1 am 24.03.2016 von Dr. med Johannes von Keller (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3 ø)

27.806 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: