Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Projizierter Schmerz

Englisch: radiating pain

1 Definition

Ein projizierter Schmerz entsteht durch eine Erregung entlang des Nervenstamms (ektope Erregung), die auf die periphere Nervenendigung projiziert wird.

2 Hintergrund

Der projizierte Schmerz ist vom übertragenen Schmerz abzugrenzen. Im klinischen Sprachgebrauch werden diese beiden Begriffe jedoch häufig nicht differenziert und unter dem Label "Schmerzprojektion" subsummiert.

3 Physiologie

Das ZNS kann den Ursprungsort der Erregung einer afferenten Nervenfaser nicht erkennen, da der Informationsgehalt des Aktionspotentials nur die Erregung, jedoch nicht den Ort der Entstehung enthält. Das ZNS projiziert als Folge die Erregung immer auf die peripheren Nervenendigungen.

4 Beispiele

Bei einer Reizung des Nervus ulnaris im Bereich des Sulcus nervi ulnaris ("Musikantenbein") wird der Schmerz auf das Innervationsgebiet, den Kleinfinger und die ulnare Seite des Ringfingers, projiziert. Ein weiteres Beispiel ist die Schmerzprojektion auf den lateralen Fußrand bei einem Bandscheibenvorfall.

Tags:

Fachgebiete: Neurologie, Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

3.330 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: