Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Presbyopie

Synonyme: Altersfehlsichtigkeit, Alterssichtigkeit
Englisch: presbyopia

1 Definition

Die Presbyopie ist eine degenerativ bedingte Akkommodationsstörung des Auges, die zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auftritt.

2 Pathogenese

Die Pathogenese der Presbyopie ist nicht vollständig geklärt. Als auslösende Ursachen werden ein Elastizitätsverlust der Linse sowie degenerative Veränderungen des Ziliarmuskels und der Zonulafasern diskutiert. Andere Theorien gehen davon aus, dass der Ziliarkörper die Linse durch Mitnahme des Glaskörpers nach anterior verformt.

3 Symptome

Die Patienten sind nicht mehr in der Lage, die Texte von Bücher und Zeitschriften in geringem Leseabstand zu erkennen. Der Text erscheint verschwommen. Die Fernsicht ist nicht beeinträchtigt. Der Grund dafür ist, dass die Abkugelung der Linse bei enstpannten Zonulafasern eingeschränkt ist. Im flachen Zustand (gespannte Zonulafasern; Fernakommodation) spielt der Elastizitätsverlust keine Rolle.

4 Therapie

5 Nomenklatur

Die Presbyopie wird fälschlicherweise auch Altersweitsichtigkeit genannt. Die Presbyopie ist jedoch von der Hyperopie zu differenzieren, da beide Refraktionsanomalien unterschiedliche pathophysiologische Ursachen haben. Bei der Presbyopie verändert sich normalerweise nur die Lage des Nahpunkts, nicht wie bei der Hyperopie der Nah- und Fernpunkt.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Januar 2021 um 17:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.5 ø)

42.257 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: