Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Polysomnographie

Englisch: polysomnography

1 Definition

Die Polysomnographie ist eine Untersuchung und Messung bestimmter biologischer Parameter im Schlaf. Sie eignet sich zur Differentialdiagnose von Schlafstörungen und Schlafapnoe-Syndromen. Eine Polysomnographie wird in speziell eingerichteten Schlaflaboren unter stationären oder ambulanten Bedingungen durchgeführt.

2 Einzelne Untersuchungen

Im Rahmen der Polysomnographie werden im einzelnen folgende Untersuchungen durchgeführt:

Bei Bedarf zusätzlich: Langzeit-Blutdruckmessung, bei ausgeprägter Apnoe schon während der Diagnostik Anlage eines CPAP (continuous positive airway pressure).

3 Aussagekraft

Die Ergebnisse der Polysomnographie geben Aufschluss über Schlafarchitektur (Stadienzuordnung) und wichtige autonome Funktionen im Schlaf. Unter anderem kann ein sogenanntes Schlafprofil erstellt werden. Ein normales Schlafprofil beinhaltet etwa 3-5 typische Schlafzyklen pro Nacht. Werden diese Zyklen in der klassischen Weise durchlaufen, spricht man von normaler Schlafarchitektur.

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.23 ø)

38.366 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: