Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Podokoniose

von griechisch: ποδός ("podos") - Fuß (Genitiv) und κονία ("konia") - Staub
Englisch: podoconiosis

1 Definition

Die Podokoniose ist eine durch Mikropartikel ausgelöste, nicht-infektiöse Form der Elephantiasis, die bei Menschen auftritt, die barfuß laufen.

2 Epidemiologie

Die Podokoniose tritt fast ausschließlich in Entwicklungsländern auf und betrifft die Landbevölkerung, die sich aus finanziellen Gründen keine Schuhe leisten kann. Man begegnet ihr in Landstrichen mit roter Erde vulkanischen Ursprungs, die kristalline Aluminium-, Magnesium- und Eisenverbindungen (Laterite) enthält. Betroffen sind vor allem tropische Hochlandregionen. Die Krankheit macht sich unabhängig vom Geschlecht in der ersten und zweiten Lebensdekade bemerkbar und erreicht ihren Höhepunkt in der sechsten Lebensdekade.

3 Klinik

Das Vollbild der Podokoniose äußert sich durch massive beidseitige Schwellungen der Füße und Beine. Prodromalysymptome an der unteren Extremität sind:

4 Differentialdiagnose

Fachgebiete: Tropenmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

43 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: