Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chronic Physeal Injury

(Weitergeleitet von Physäre Stressläsion)

Synonyme: physäre Stressläsion, Stressläsion der Wachstumsfuge
Englisch: chronic physeal injury

1 Definition

Als Chronic Physeal Injury bezeichnet man die fokale oder komplette Aufweitung einer kindlichen Wachstumsfugen infolge von wiederholten Mikrotraumen ("Stressläsion").

2 Ätiologie

Chronic Physeal Injuries entstehen durch repetitive Mikrotraumen der Wachstumsfugen, insbesondere bei heranwachsenden Leistungssportlern. Durch Schädigung von metaphysären Gefäßen wird die enchondrale Ossifikation und somit das Längenwachstums des Knochens gestört.

3 Lokalisationen

Am häufigsten ist die obere Extremität betroffen:

4 Diagnostik

Eine Chronic Physeal Injury fällt in der Magnetresonanztomographie (MRT) bereits frühzeitig durch hyperintense Erweiterung der Wachstumsfuge in T2w-Sequenzen auf. Erst 2-3 Wochen später ist die Läsion auch im Röntgen abgrenzbar.

5 Differenzialdiagnose

6 Therapie

Um irreversible Schäden zu vermeiden, ist eine sofortige Unterbrechung der auslösenden Belastung notwendig.

Diese Seite wurde zuletzt am 24. September 2021 um 15:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: