Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pflegestützpunkt

1 Definition

Ein Pflegestützpunkt ist eine örtliche Anlaufstelle für Pflegebedürftige bzw. deren Angehörige. Pflegestützpunkte sollen den Aufwand bei der Beantragung von Leistungen zur Behandlung von Erkrankungen reduzieren und Hilfe bei der Organisation von Kranken- sowie der Altenpflege bieten.

2 Hintergrund

Um das immer komplexer werdende Thema "Pflege" transparenter zu machen und besser auf die Bedürfnisse der Betroffenen und ihrer Angehörigen auszurichten, hat das Bundesministerium für Gesundheit Anfang 2008 den Entwurf eines "Gesetzes zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflegeversicherung" (Pflege-Weiterentwicklungsgesetz, kurz: PfWG) vorgelegt. Dieses Gesetz, auch als "Pflegereform 2008" bekannt, besteht aus vierzehn Artikeln und wurde zum 01. Juli 2008 beschlossen und eingeführt.

3 Aufgaben

In den Pflegestützpunkten soll im Rahmen des Case-Managements die durch das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz eingeführte Pflegeberatung stattfinden:

  • Auskunft und Beratung in sämtlichen pflegerischen Belangen,
  • Koordinierung aller regionalen Versorgungs- und Unterstützungsangebote sowie die
  • Vernetzung abgestimmter pflegerischer Versorgungs- und Betreuungsangebote.

4 Verweise

5 Quellen & Weblinks

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

1.718 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: