Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Pankreatikojejunostomie

Synonym: Pankreatojejunostomie
Englisch: pancreaticojejunostomy

1 Definition

Als Pankreatikojejunostomie, kurz PJ, bezeichnet man eine Anastomose zwischen dem Pankreas und dem Jejunum.

2 Hintergrund

Für die Rekonstruktion nach Pankreatoduodenektomie (PD) stehen heutzutage prinzipiell zwei Anastomosentechniken zur Verfügung: die Pankreatojejunostomie (PJ) als die traditionelle und am weitesten verbreitete Technik, sowie die Pankreatogastrostomie (PG).

3 Anwendung

Angewendet wird die Pankreatikojejunostomie häufig im Rahmen der Kausch-Whipple-Operation bei Pankreaskopfkarzinomen. Dabei wird die Pankreatikojejunostomie als End-zu-Seit-Anastomose oral der biliodigestiven Anastomose angelegt. In die jejunale Schlinge wird zudem eine Schienungssonde eingelegt.

4 Formen

  • Klassische Gang-zu-Mukosa-Pankreatojejunostomie (Cattell-Warren-Anastomose): die Schienungssonde wird in den Pankreasgang eingeführt, um eine Anastomosenstriktur zu vermeiden.
  • Invaginierende Pankreatojejunostomie
  • Blumgart-Anastomose

5 Komplikationen

6 Literatur

  • F. C. Popp, Prof. Dr. C. J. Bruns: Variationsbreite der Pankreatojejunostomie bei Pankreaskopfresektion; Der Chirurg, Ausgabe 1/2017.

Diese Seite wurde zuletzt am 27. November 2020 um 11:31 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

264 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: