Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Obidoxim

Handelsname: Toxogonin®

1 Definition

Obidoxim ist ein Antidot aus der Substanzgruppe der Oxime, das zur Behandlung von Vergiftungen mit Organophosphaten eingesetzt wird.

2 Hintergrund

Organophosphate werden als Insektizide oder chemische Waffen eingesetzt. Sie hemmen die Acetylcholinesterase (ACh).

3 Chemie

Obidoxim wird medikamentös in Form von Obidoximchlorid eingesetzt. Es hat die Summenformel C14H16Cl2N4O3. Das Molekulargewicht beträgt rund 359,2 g/mol.

4 Wirkmechanismus

Obidoxim kann die durch Phosphatgruppen blockierten Acetylcholinesterasen reaktivieren, indem die Phosphatgruppe auf das Oxim übertragen wird. Dazu darf jedoch noch keine Alterung des phosphorylierten Enzyms durch Dealkylierung stattgefunden haben.

5 Dosierung

Die Therapie mit Obidoxim sollte so früh wie möglich einsetzen - in der Regel nach vorheriger oder bei gleichzeitiger Gabe von Atropin. Die Gabe von Obidoxim ist nur sinnvoll, solange sich noch wirksames Organophosphat im Organismus befindet.

  • Erwachsene: Zu Beginn 250 mg als Bolusinjektion, danach 750 mg/24h bis die Cholinesterase wieder ansteigt
  • Kinder: 4 mg/kgKG als Bolusinjektion, danach 10 mg/kgKG über 24h

Hinweis: Diese Dosisangaben können fehlerhaft sein. Es gelten die Angaben des Herstellers.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

5.387 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: