Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Norleucin

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

1 Definition

Norleucin, kurz Nle, ist eine nicht-proteinogene Aminosäure, die in zwei enantiomeren Formen, als L-Norleucin ((S)-Norleucin) und als D-Norleucin ((R)-Norleucin), vorkommt.

2 Hintergrund

Norleucin entsteht durch Substitution eines α-Wasserstoffatoms durch eine Aminogruppe (NH2) aus Capronsäure. Norleucin wird in der Biochemie zur experimentellen Untersuchung von Proteinstrukturen verwendet. Ferner wird es anstelle von Methionin in Polypeptide und Proteine eingebaut, um deren Eigenschaften zu verändern oder ihren Abbau durch Emzyme zu beeinflussen. Ein Beispiel ist Afamelanotid.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

82 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: