Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nierenfistel

von griechisch: nephros - Niere und stoma - künstlich geschaffener Spalt, Mund oder Öffnung
Synonym: Nephrostoma

1 Definition

Die Nierenfistel ist eine künstlich angelegte Fistel, die der kathetergestützten Ableitung des Harns aus dem Nierenbecken dient. Die Anlage der Fistel erfolgt mittels Nephrostomie.

2 Ausführungen

Die Nierenfistel kann offen chirurgisch oder perkutan angelegt werden. In jedem Fall wird die Nierenfistel über einen dilatierbaren flüssigkeitsgefüllten Ballon im Nierenbecken fixiert. Kommt es dennoch zu Verrutschungen, ist ein unmittelbarer Austausch des Katheters notwendig. Bei regelrechter Anlegung erfolgt ein Austausch alle vier bis sechs Wochen.

3 Indikation

Die Nierenfistel dient der Verhinderung eines Harnstaus in der Niere. Mögliche Indikationen für die Anlage einer Nierenfistel sind daher:

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (4.67 ø)

8.415 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: