Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neutral-Null-Methode

Synonyme: NNM, Nulldurchgangsmethode
Englisch: range of motion (ROM), range of travel (ROT)

1 Definition

Die Neutral-Null-Methode, kurz NNM, ist ein orthopädischer Index, der die Beweglichkeit (Motilität) eines Gelenkes angibt.

2 Hintergrund

Die Neutral-Null-Methode beruht auf Bewegungen um Achsen und in Ebenen unseres Körpers. Anstelle des Begriffs "Achse" kann ebenfalls der Begriff "Freiheitsgrad" verwendet werden. Pro Freiheitsgrad sind zwei verschiedene Bewegungen möglich. Man unterscheidet deshalb zwischen insgesamt sechs Bewegungen:

Drehachse Bewegungen Bewegungsebene
Sagittalachse Abduktion und Adduktion Frontalebene
Transversalachse Flexion und Extension bzw.
Anteversion und Retroversion
Sagittalebene
Longitudinalachse Innenrotation und Außenrotation Transversalebene/
Horizontalebene

3 Vorgehen

Die Beweglichkeit wird als dreistelliger Code ausgedrückt, wobei die Bewegung von der Neutral-Null-Stellung aus in Winkelgraden angegeben wird. Somit kann jede Bewegung und auch jede Bewegungseinschränkung eindeutig angegeben werden.

4 Code

Die erste Ziffer beschreibt immer eine Bewegung, die vom Körper wegführt, also ExtensionAbduktion, Pronation, Retraktion, Ulnarabduktion, Elevation, Retroversion oder Horizontalextension.

Die zweite Ziffer ist meistens eine Null und bedeutet, dass das Gelenk die Neutral-Null-Stellung einnehmen kann. Trifft dies nicht auf das Gelenk zu, so steht die Null entweder vor dem Wert der minimalen Beugung oder nach dem Wert der minimalen Streckung (bei den anderen Bewegungsrichtungen analog dazu)

Die dritte Ziffer beschreibt Bewegungen zum Körper hin, wie Flexion, Adduktion und Supination.

Es existiert aber kein verbindlicher Standard, so dass das Bewegungsausmaß auch andersherum angegeben werden kann. Sollte ein Gelenk mehrere Bewegungsachsen haben, so wird für jede ein eigener Code angegeben.

5 Beispiele

5.1 Hüftgelenk

Die Referenzwerte für das Hüftgelenk lauten:

  • Extension/Flexion: 10-0-120
  • Abduktion/Adduktion: 45-0-30
  • Außenrotation/Innenrotation: 50-0-40

5.2 Kniegelenk

Die Referenzwerte für das Kniegelenk lauten:

  • Extension/Flexion: (5-10)-0-130
  • Exorotation/Endorotation (bei gebeugtem Knie): (30-40)-0-10

5.3 Oberes Sprunggelenk (OSG)

Die Referenzwerte für das obere Sprunggelenk lauten:

  • Dorsalextension/Plantarflexion : 20 bis 30-0-40 bis 50

Beim kontrakten Spitzfuß kann die Beweglichkeit wie folgt eingeschränkt sein:

  • Dorsalextension/Plantarflexion: 0-20-40

Die Nullstellung wird also hier nicht erreicht. Es sind nur Bewegungen von 20° innerhalb der Plantarflexion möglich.

5.4 Schultergelenk

Die Referenzwerte für das Schultergelenk sind:

  • Abduktion/Adduktion: 180-0-20 bis 40

Bei einer fiktiven Einschränkung der Abduktion/Adduktion von 180-90-0 wäre nur eine Bewegung von 90° möglich, nämlich den Arm aus der senkrechten Hebung in die waagerechte Position zu bringen.

Fachgebiete: Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Februar 2021 um 22:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.71 ø)

243.071 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: