Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neurin

Synonyme: Vitaloid, Trimethylvinylammoniumhydroxid, Vinyltrimethylammoniumhydroxid, N,N,N-Trimethylethenaminiumhydroxid, Leichengift

1 Definition

Neurin ist ein toxisches Alkaloid, das bei der Zersetzung von bestimmten Proteinen entsteht. Freigesetzt wird die übelriechende Verbindung z.B. bei der Verwesung von Kadavern, daher wird sie umgangssprachlich als "Leichengift" bezeichnet.

2 Chemie

Neurin besitzt die Summenformel C5H13NO. Der Schmelzpunkt beträgt ca. 20 - 25 °C. Bei Zimmertemperatur liegt das Molekül als viskose Flüssigkeit vor. Ausgangssubstanz ist Cholin, welches sich im Rahmen der Destruktion unter Wasserabspaltung zu Neurin umwandelt. Strukturell gehört die extrem unangenehm nach Fisch riechende Flüssigkeit zu den quartären Ammoniumverbindungen.

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

4.754 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: