Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervus occipitalis major (Veterinärmedizin)

Synonyme: N. occipitalis major, Ramus dorsalis n. C II

1 Definition

Der Nervus occipitalis major ist ein Dorsalast des 2. Halsnerven, der bei allen Haussäugetieren ausgebildet ist.

2 Anatomie

Nach dem Austritt des Nervus cervicalis II an der Incisura vertebralis cranialis bei den Fleischfressern bzw. durch das Foramen vertebrale laterale bei den restlichen Haussäugetieren, teilt er sich in einen dorsalen und ventralen Ast auf.

Der Dorsalast versorgt den Musculus obliquus capitis caudalis sowie die Haut der Genick- und vorderen Nackengegend. Er verläuft in einem nach hinten ausschlagenden Bogen und wendet sich anschließend in kraniodorsale Richtung, so dass er um den kaudalen Gelenkfortsatz des Axis herumzieht. Anschließend zieht er als Nervus occipitalis major unter dem Musculus semispinalis capitis kopfwärts. Dabei entlässt er Muskeläste und innerviert gleichzeitig die Haut bis zur Linea nuchalis superior sensibel.

2.1 Versorgungsgebiet

  • motorisch:
    • M. obliquus capitis caudalis
    • M. semispinalis capitis
  • sensibel:
    • Haut der Genick- und vorderen Nackengegend
    • Haut bis zur Linea nuchalis superior

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band IV: Nervensystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • Künzel, Wolfgang. Topographische Anatomie, Hochschülerschaft Veterinärmedizinische Universität (Hersausgeber), 3. Auflage. WS 2011/12

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

57 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: