Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus temporalis (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. temporalis, Schläfenmuskel

1 Definition

Der Musculus temporalis ist ein Skelettmuskel, der als Kaumuskel zur Gruppe der Trigeminusmuskulatur zählt.

2 Anatomie

Der Musculus temporalis ist ein Muskel, der beim Fleischfresser äußerst kräftig ausgebildet ist, bei den übrigen Haussäugetieren aber verhältnismäßig klein ausfällt. Aufgrund seiner Ursprungspunkte ist seine Größe maßgeblich von der Flächenausdehnung der Fossa temporalis abhängig.

Der Muskelbauch wird außen von der Fascia temporalis überzogen, auf der Teile der Ohrmuskulatur verschieblich aufgelagert sind.

2.1 Verlauf

Der Musculus temporalis entspringt am Boden und entlang des gesamten Randes der Fossa temporalis und setzt am Processus coronoideus der Mandibula an.

2.2 Funktion

Bei Kontraktion führt der Muskel zu einem sagittalen Hochziehen und Andrücken der Mandibula an den Oberkiefer. Aufgrund der äußerst kräftigen Ausprägung dient der Musculus temporalis beim Fleischfresser als sogenannter Beißmuskel.

2.3 Innervation

Der Musculus temporalis wird über den Nervus temporalis profundus des Nervus mandibularis motorisch innerviert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: