Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus subscapularis (Geflügel)

Synonym: M. subscapularis

1 Definition

Der Musculus subscapularis ist ein Skelettmuskel des Geflügels, der zur Gruppe der Schultergürtelmuskulatur gehört.

2 Anatomie

Der Musculus subscapularis besitzt beim Huhn zwei Muskelköpfe, die durch die Pars cranialis des Musculus serratus superficialis voneinander getrennt sind.

2.1 Verlauf

Die Muskelköpfe entspringen jeweils lateral und medial am Margo ventralis der Scapula (Schulterblatt), unmittelbar hinter dem Schultergelenk. Nachdem sich im weiteren Verlauf beide Köpfe zu einer gemeinsamen Sehne vereinigt haben, setzt diese am Tuberculum ventrale des Humerus - distal der Insertionsstelle des Musculus coracobrachialis caudalis - an.

Sowohl bei der Taube als auch bei der Ente liegen die gleichen Verhältnisse vor.

2.2 Innervation

Der Musculus subscapularis wird durch Äste des Nervus subscapularis mit motorischen Fasern versorgt.

3 Funktion

Bei Kontraktion zieht der Musculus subscapularis - unter gleichzeitiger Pronation - den Oberarm an den Körper.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • King, Anthony S. et al. Handbook of Avian Anatomy: Nomina Anatomica Avium. Second Edition. Cambridge, Massachusetts. Published by the Club, 1993.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: