Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus coracobrachialis caudalis (Geflügel)

Synonym: M. coracobrachialis caudalis

1 Definition

Als Musculus coracobrachialis caudalis bezeichnet man einen Skelettmuskel beim Geflügel, der zur Schultermuskulatur gezählt wird.

2 Anatomie

Der Musculus coracobrachialis caudalis wird - gemeinsam mit dem Musculus coracobrachialis cranialis - von einigen Autoren zum Musculus coracobrachialis zusammengefasst.

2.1 Verlauf

Der Musculus coracobrachialis caudalis entspringt an der lateralen Kante des Os coracoideum (Rabenschnabelbein) sowie beim Huhn mit einigen Muskelfasern auch an der Margo cranialis des Sternums (Brustbein). Der Muskel ist auf seiner gesamten Oberfläche von einem Sehnenblatt überzogen, aus der sich dann die Endsehne bildet. Diese setzt am Tuberculum ventrale des Humerus an.

Bei der Taube entspringt der Musculus coracobrachialis zusätzlich noch an der dorsomedialen Fläche des Os coracoideum.

2.2 Innervation

Der Musculus coracobrachialis caudalis wird durch einen Ast des Nervus pectoralis mit motorischen Fasern versorgt.

3 Funktion

Da der Musculus coracobrachialis caudalis kräftig ausgebildet ist, ist er hauptsächlich für das Zurückziehen und pronieren des Oberarmes zuständig.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • King, Anthony S. et al. Handbook of Avian Anatomy: Nomina Anatomica Avium. Second Edition. Cambridge, Massachusetts. Published by the Club, 1993.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

6 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: