Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus lumbricalis (Geflügel)

1 Definition

Als Musculus lumbricalis bezeichnet man beim Geflügel einen Skelettmuskel aus der Gruppe der Intertarsalgelenksstrecker und Zehenbeuger.

2 Anatomie

Der Musculus lumbricalis ist bandförmig und bei Huhn und Ente im proximalen Abschnitt einköpfig, im distalen Abschnitt jedoch zweigeteilt. Bei der Taube ist der Muskel massiger.

2.1 Verlauf

Der Musculus lumbricalis entspringt an der Sehne des Musculus flexor digitorum longus. Nach kurzem Verlauf inseriert er bei Huhn und Ente am Ligamentum plantare des Grundgelenks (Articulatio metatarsophalangea) der zweiten und dritten Zehe.

Bei der Taube inseriert der Muskel an den Ligamenta plantaria des Grundgelenks der zweiten, dritten und mit wenigen Fasern auch an dem der vierten Zehe.

2.2 Innervation

Die motorische Innervation des Musculus lumbricalis erfolgt durch den Nervus parafibularis aus dem Nervus tibialis.

3 Funktion

Der Muskel zieht während der Kontraktion der langen Beugemuskeln die Ligamenta plantaria aufwärts, wodurch eine Quetschung der Beugesehnen verhindert wird.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juni 2020 um 18:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: