Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus longissimus

1 Definition

Der Musculus longissimus gehört zum sakrospinalen System der autochthonen Rückenmuskulatur.

2 Einteilung

Der Musculus longissimus lässt sich in drei Anteile unterteilen:

  • Musculus longissimus thoracis
  • Musculus longissimus cervicis
  • Musculus longissimus capitis

Von manchen Autoren wird zusätzlich ein vierter Teil, der Musculus longissimus lumborum, abgegrenzt. Der Muskelabschnitt kann aber auch als Teil des Musculus iliocostalis verstanden werden. Dieses Zuordnungsproblem zeigt, dass es generell schwierig ist, in der autochthonen Rückenmuskulatur Muskelentitäten klar voneinander abzugrenzen.

3 Verlauf

3.1 Ursprung

Der Musculus longissimus thoracis hat seinen Ursprung an der Facies dorsalis des Os sacrum, an den Dornfortsätzen der Lendenwirbel und an den Querfortsätzen der unteren Brustwirbelsäule.

Der Musculus longissimus cervicis hat seinen Ursprung an den Querfortsätzen des 1. bis 6. Brustwirbels.

Der Musculus longissimus capitis hat seinen Ursprung an den Querfortsätzen des 3. Halswirbels bis 3. Brustwirbels.

3.2 Ansatz

Der Musculus longissimus thoracis setzt an den Querfortsätzen der Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule an der 2. bis 12. Rippe zwischen dem Angulus costae und dem Tuberculum costae an.

Der Musculus longissimus cervicis setzt an den Tubercula posteriora des 2. bis 7. Halswirbels an.

Der Musculus longissimus capitis setzt am Processus mastoideus an.

4 Innervation

Die Innervation erfolgt segmental jeweils durch die Rami posteriores der Spinalnerven.

5 Funktion

Auch die Funktion lässt sich nach den drei Anteilen unterteilen:

  • Der Musculus longissimus thoracis bewirkt eine Streckung (Extension bzw. Dorsalflexion) und Seitwärtsneigung in der Brust- und Lendenwirbelsäule und unterstützt die Exspiration.
  • Der Musculus longissimus cervicis bewirkt eine Dorsalflexion und Seitwärtsneigung in der Hals- und Brustwirbelsäule.
  • Der Musculus longissimus capitis bewirkt eine Dorsalflexion, Rotation und Seitwärtsneigung des Kopfes und der Halswirbelsäule.

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (4.29 ø)

46.864 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: