Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus deltoideus (Veterinärmedizin)

Synonyme: Deltoideus, Deltamuskel

1 Definition

Der Musculus deltoideus ist ein Muskel, der zur kaudalen Gruppe der Schultereigenmuskulatur gehört. Er ist ein Muskel, der primär auf das Schultergelenk einwirkt und bei den Haussäugetieren ausgebildet ist.

2 Anatomie

Der Muskel weist zwei Anteile, Pars scapularis und Pars acromialis, auf.

2.1 Verlauf

Die Pars scapularis findet ihren Ursprung an der Spina scapulae, wobei die Pars acromialis, die bei Pferd und Schwein nicht vorkommt, am Akromion entspringt. Der Muskel inseriert als Ganzes an der Tuberositas deltoidea.

2.2 Innervation

Der Musculus deltoideus wird motorisch vom Nervus axillaris innerviert.

2.3 Funktion

Bei Kontraktion erfolgt eine Beugung im Schultergelenk, wobei noch eine geringe abduzierende Wirkung eintreten kann.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2016

Diese Seite wurde zuletzt am 12. März 2017 um 21:39 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

697 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: