Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Mumpsvirus

Synonym: Paramyxovirus parotitidis (obsolet)
Englisch: mumps virus

1 Definition

Das Mumpsvirus ist ein humanpathogenes Virus, das nur beim Menschen vorkommt. Es gehört zur Virus-Familie der Paramyxoviridae und verursacht die Parotitis epidemica.

2 Geschichte

Das Virus wurde erstmals im Jahre 1945 von Franklin Enders in bebrüteten Hühnereiern vermehrt und charakterisiert. Die erste elektronenmikroskopische Analyse erfolgte 1954.

3 Aufbau

Der Durchmesser des Mumpsvirus beträgt ca. 150 nm bei einer nahezu runden Oberfläche. Die Virushülle besteht aus zwei verschiedenen Hüllproteinen, die als F1 und F2 bezeichnet werden. F1 besitzt die Enzymaktivität einer Neuraminidase, was die Spaltung von Glykoproteinen der Wirtszellmembran und damit das Eindringen des Virus in die Wirtszelle ermöglicht.

Auf der Innenseite der Hülle befindet sich ein Matrixprotein. Es fazilitiert die Synthese von neuen Viruspartikeln beim Austritt aus der befallenen Zelle. Außerdem ist die Virushülle lipidhaltig, was die große Empfindlichkeit des Mumpsvirus gegenüber Austrocknung erklärt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

4.888 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: