Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lipidierung

1 Definition

Eine Lipidierung ist eine posttranslationale Modifikation, bei der Lipide an Proteine gebunden werden. Die Lipide werde dann auch als Lipidanker bezeichnet.

2 Hintergrund

Proteine werden in vielfältiger Weise nach vollständiger Translation verändert, indem verschiedene Moleküle addiert werden. Bei der Lipidierung werden Fettsäuren (Myristoylierung, Palmitoylierung), Isopreneinheiten (Prenylierung) oder ein GPI-Anker an ein Protein gebunden. Die Reaktion wird durch spezifische Enzyme katalyisert. Lipidierte Proteine sind so in der Lage, an Membranen zu binden.

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Februar 2016 um 14:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
1 Wertungen (4 ø)

1.036 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: