Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Larynxparalyse (Katze)

Synonym: Kehlkopfparalyse
Englisch: laryngeal paralysis

1 Definition

Als Larnyxparalyse bezeichnet man eine ein- oder beidseitige Lähmung der intrinsischen Kehlkopfmuskulatur bei der Katze, wodurch der Aryknorpel des Kehlkopfes nicht genügend abduziert werden kann.

2 Ätiopathogenese

Die Lähmung der Larynxmuskulatur ist meist auf eine Schädigung des Nervus laryngeus recurrens (Nervus laryngeus caudalis) zurückzuführen. Folge ist eine ungenügende bzw. fehlende inspiratorische Lateralisation des Aryknorpels.

Die Larynxparalyse tritt bei der Katze wesentlich seltener auf als beim Hund. Neben idiopathischer Genese kommen verschiedene Ursachen in Frage, unter anderem:

3 Klinik

Katzen mit einer Larynxparalyse zeigen verschiedene klinische Symptome, z.B.:

4 Diagnostik

Die Diagnose kann anhand einer Laryngoskopie in oberflächlicher Narkose gestellt werden. Typisch ist hierbei die fehlende inspiratorische Abduktion des Stellknorpels (Arytenoid). In manchen Fällen können auch paradoxe Larnyxbewegungen mit inspiratorischer Obstruktion der Larynxöffnung festgestellt werden.

Zusätzlich sollte die weitere Diagnostik auf die Eruierung der zugrunde liegenden Ursache abzielen (z.B. Röntgenuntersuchungen).

5 Therapie

Therapie der Wahl ist die einseitige chirurgische Arytenoidlateralisation ("Tie-Back"). Sie weist deutlich bessere Erfolgsraten als die einseitige Resektion des Aryknorpels oder die partielle Laryngektomie auf. Zusätzlich sollten etwaige zugrunde liegende Grunderkrankungen behandelt werden.

Als Komplikation kann eine Aspirationspneumonie auftreten.

In Notfällen kann die Durchführung einer Tracheotomie erforderlich sein.

6 Prognose

Beim isolierten Auftreten einer Larynxparalyse ist die Prognose vorsichtig bis günstig. Patienten mit einer generalisierten neuromuskulären Erkrankung haben eine schlechte Prognose.

7 Quellen

  • Schmidt V, Horzinek MC (Begr.), Lutz H, Kohn B, Forterre F (Hrsg.). 2015. Krankheiten der Katze. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG. ISBN: 978-3-8304-1242-7.
  • Niemand HG (Begr.). Suter PF, Kohn B, Schwarz G (Hrsg.). 2012. Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke-Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1125-3.

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Februar 2021 um 18:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: