Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Iodwasserstoffsäure

obsolet: Jodwasserstoffsäure
Formel: HIaq

1 Definition

Iodwasserstoffsäure ist eine Lösung von Iodwasserstoff (HI) in Wasser. Sie ist nach Flusssäure, Salzsäure und Bromwasserstoffsäure und vor dem Astatwasserstoff das vorletzte Glied in der Reihe der Halogenwasserstoffsäuren.

2 Säurestärke

Die Säurestärke der Halogenwasserstoffsäuren nimmt mit steigender Periode des Halogens zu. Die instabile Astatwasserstoffsäure ist die stärkste, HI die stärkste stabile Halogenwasserstoffsäure.

Die Iodwasserstoffsäure ist darüberhinaus mit einem pKS-Wert von ca. -10 die stärkste bekannte stabile, sauerstofffreie Säure überhaupt.

3 Medizinische Bedeutung

Iodwasserstoffsäure wirkt wie alle starken Säuren auf Haut, Schleimhaut und Atemwege reizend. Als ätzender Stoff ist sie in der Lage, lebendes Gewebe zu zerstören. Mögliche Folgen einer HI-Verätzung sind schwere Verletzungen, die schlecht oder gar nicht abheilen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

183 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: