Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Iodwasserstoffsäure

obsolet: Jodwasserstoffsäure
Formel: HIaq

1 Definition

Iodwasserstoffsäure ist eine Lösung von Iodwasserstoff (HI) in Wasser. Sie ist nach Flusssäure, Salzsäure und Bromwasserstoffsäure und vor dem Astatwasserstoff das vorletzte Glied in der Reihe der Halogenwasserstoffsäuren.

2 Säurestärke

Die Säurestärke der Halogenwasserstoffsäuren nimmt mit steigender Periode des Halogens zu. Die instabile Astatwasserstoffsäure ist die stärkste, HI die stärkste stabile Halogenwasserstoffsäure.

Die Iodwasserstoffsäure ist darüberhinaus mit einem pKS-Wert von ca. -10 die stärkste bekannte stabile, sauerstofffreie Säure überhaupt.

3 Medizinische Bedeutung

Iodwasserstoffsäure wirkt wie alle starken Säuren auf Haut, Schleimhaut und Atemwege reizend. Als ätzender Stoff ist sie in der Lage, lebendes Gewebe zu zerstören. Mögliche Folgen einer HI-Verätzung sind schwere Verletzungen, die schlecht oder gar nicht abheilen.

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Mai 2017 um 01:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

309 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: