Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Intensive Care Practitioner

1 Definition

Ein Intensive Care Practitioner (übersetzt etwa: Medizinische Fachkraft für Intensivpflege) ist eine akademische Zusatzqualifikation für Intensivpflegepersonal in Deutschland.

Der Studiengang wird seit 2009 im Rahmen des dreijährigen Bachelor-Studiengangs "Allied Health and Health Management" an der privaten "Steinbeis Hochschule Berlin" (SHB) als Vertiefungsgebiet (Wahlpflichtfach) im Anschluss an das Grundstudium angeboten[1]. Für das Studium fallen Studiengebühren an.

2 Ausbildungsziel

Das Studium soll für die Übernahme von Leistungen in der klinischen Medizin, die oberhalb des Niveaus der Fachkrankenpflege und unterhalb des Niveaus der ärztlichen Tätigkeit angesiedelt sind, qualifizieren.

3 Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 36 Monate. Pflegekräfte die bereits die zweijährige Weiterbildung Intensivpflege und Anästhesie absolviert haben, studieren nur 18 Monate.

4 Ausbildungsschwerpunkte

5 Zulassungsvoraussetzungen

  • Abitur bzw. die Fachhochschulreife mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung
  • Mittlere Reife mit mindestens vier Jahren Berufserfahrung.
  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege beziehungsweise Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

6 Quellenangaben

  1. Steinbeis-Transfer-Institut Medicine and Allied Health

7 Web-Links

8 Hinweis

Modifiziert nach PflegeWiki, Versionsgeschichte

Tags:

Fachgebiete: Krankenpflege

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.71 ø)

3.727 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: