Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Herring-Körper

nach Percy Theodore Herring (1872-1967), englischer Physiologe
Englisch: Herring body

1 Definition

Herring-Körper sind neurosekrethaltige Anschwellungen distaler Neuronenenden des Hypothalamus, genauer gesagt der spindelförmigen Fasern der Axone des Tractus hypothalamohypophysialis.

2 Hintergrund

Herring-Körper lassen sich in der Neurohypophyse finden und sorgen für eine zeitlich begrenzte Lagerung neurohypophysärer Hormone, welche im Nucleus paraventricularis und Nucleus supraopticus synthetisiert werden.

Sowohl das Transportprotein Neurophysin der beiden hypothalamischen Hormone als auch sie selbst, also die Hormone Antidiuretisches Hormon (ADH, Vasopressin) und Oxytocin werden hier gelagert. Man kann jedoch in einem einzelnen Herring-Körper nur eine einzige der beiden Substanzen antreffen.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)

12.154 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: