Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hemmungsmissbildung

Synonym: Hemmungsfehlbildung

1 Definition

Eine Hemmungsmissbildung ist eine Unterbrechung der embryonalen Entwicklung, bei der es zu einem vorzeitigen Stillstand der Organentwicklung kommt. Sie führt zu einer Hypoplasie, im Extremfall auch zur einer Aplasie bzw. Agenesie, d.h. zu einem kompletten Fehlen des betroffenen Organs.

2 Ursachen

Die Ursachen für Hemmungsmissbildungen können sehr unterschiedlich sein. Prinzipiell unterscheidet man genetisch bedingte Hemmungsmissbildungen und solche, die durch exogene Faktoren ausgelöst werden. Bei exogenen Hemmungsmissbildungen spielt der Zeitpunkt der Schädigung eine entscheidende Rolle, da das Ausmaß der Fehlbildung durch das bereits entwickelte Stadium bestimmt wird.

3 Beispiele

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Mai 2018 um 11:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

2.107 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: