Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hörscreening

1 Definition

Unter Hörscreening versteht man die frühzeitige Erkennung von Hörschäden. Das Screening von Neugeborenen wird heute routinemäßig durchgeführt (Neugeborenen-Hörscreen), da angeborene Innenohrschwerhörigkeit nicht selten ist (1:1.000) und Hörschäden desto besser therapierbar sind, je früher sie erkannt werden.

2 Prinzip

Im Wesentlichen kommen zum Hörscreening die zwei folgenden Methoden zum Einsatz:

Beide Methoden sind völlig schmerzfrei und leicht durchführbar. Mit ihnen kann man eine permanente bilaterale oder unilaterale Schwerhörigkeit von 30-40 dB im Hauptsprachbereich (500 Hz bis 4 kHz) sehr gut auszuschließen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

5.010 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: