Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hämoglobin Barts

benannt nach dem Spitznamen des St. Bartholomew's Hospital in London
Synonyme: Hb-Barts
Englisch: Hemoglobin Barts

1 Definition

Das Hämoglobin Barts, kurz Hb-Barts, ist eine pathologische Hämoglobinform, die aus 4 γ-Globinketten besteht und insbesondere bei der α-Thalassämie auftreten kann.

2 Hintergrund

Die α-Thalassämie entsteht durch eine genetisch bedingte Verminderung der α-Globinsynthese. Bei der schwersten Form findet sich kein physiologisches Hämoglobin mehr, da die α-Globinkette komplett fehlt. Der Überschuss an verbleibenden γ-Globinen führt zu Tetrameren, die als Hb-Barts bezeichnet werden.

Das pathologische Hämoglobin besitzt eine hohe Sauerstoffaffinität, sodass fast kein Sauerstoff in das fetale Gewebe abgegeben wird. Folglich kommt es unbehandelt zu Asphyxie, Ödemen (Hydrops fetalis), Herzversagen und Tod in utero (Hb-Bart's Krankheit).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: