Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hämatotympanon

1 Definition

Als Hämatotympanon bezeichnet man die Ansammlung von Blut in der Paukenhöhle hinter dem Trommelfell.

2 Ursachen

2.1 Barotrauma

Ein Hämatotympanon entsteht am ehesten durch ein Barotrauma des Mittelohres, wie z. B. beim zu schnellen Abtauchen. Durch die schnelle Erhöhung des Außendruckes während des Tauchvorgangs entsteht im Mittelohr ein Unterdruck, der zu Schleimhautschwellung und -blutung führt. Wenn er nicht ausgeglichen wird, kommt es außerdem zu einer Vorwölbung des runden Fensters in die Paukenhöhle sowie zur Einziehung des Trommelfells in die Paukenhöhle bis hin zur Ruptur. Bei Eindringen von kaltem Wasser durch das rupturierte Trommelfell kann es schließlich zu Schwindel, Erbrechen und Orientierungslosigkeit kommen.

2.2 Felsenbeinfraktur

Ein Hämatotympanon kann unter anderem auch bei einer Felsenbeinfraktur auftreten.

3 Diagnostik

Bei der Otoskopie erscheint das Trommelfell meist intakt. Das dahinter befindliche Blut schimmert bläulich durch.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

13.584 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: