Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glasgow Blatchford Bleeding Score

1 Definition

Beim Glasgow Blatchford Bleeding Score handelt es sich um einen Score zur Evaluation des Risikos von Patienten mit oberen gastrointestinalen Blutungen. Ein Ziel ist es u.a. Patienten zu identifizieren, die ambulant versorgt werden können ("low-risk"-Patienten).[1]

2 Kalkulation

Wert Punkte
 
Harnstoff im Serum
≥6,5 <8,0 2
≥8,0 <10,0 3
≥10,0 <25,0 4
≥25 6
Hämoglobin (g/L), Männer
≥12.0 <13.0 1
≥10.0 <12.0 3
<10.0 6
Hämoglobin (g/L), Frauen
≥10.0 <12.0 1
<10.0 6
Systolischer Blutdruck (mmHg)
100–109 1
90–99 2
<90 3
Andere
Puls ≥100 (per min) 1
Meläna 1
Synkope 2
Lebererkrankung 2
Herzinsuffizienz 2

3 Interpretation

Patienten mit einem Score von 0 können ambulant behandelt werden, da fast nie Interventionen notwendig sind oder unerwünschte Ereignisse auftreten. In einer Studie von 2009 konnte dies erneut validiert werden.[2]

4 Vorteile

Der große Vorteil, z.B. gegenüber des Rockall-Scores ist, dass man den Glasgow Blatchford Score ohne endoskopischen Befund erheben kann.

5 Links

Online-Rechner

6 Quellen

  1. Blatchford und Murray…. A risk score to predict need for treatment for uppergastrointestinal haemorrhage. The Lancet (2000)
  2. Stanley et al. Outpatient management of patients with low-risk upper-gastrointestinal haemorrhage: multicentre validation and prospective evaluation. The Lancet (2009)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

8.618 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: