Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Forkhead-Box-Protein P3

Abkürzung: FOXP3

1 Definition

Das Forkhead-Box-Protein P3 (FOXP3) ist ein Makromolekül, welches sich im Zellkern von Säugetieren befindet und dort als wichtiger Transkriptionsfaktor Einfluss auf die Expression von Genen nimmt. Dabei kommt dieser Art von FOX-Protein eine regulatorische Funktion bezüglich der Bereitstellung von Proteinen für das Immunsystem zu.

2 Funktionsweise

Wie alle FOX-Proteine hat auch FoxP3 die Möglichkeit, über eine monomere Bindedomäne fest an die DNA zu binden. Seine Funktion als Transkriptionsfaktor besteht nun darin, die Expression von bestimmten Proteinen zu stimulieren, die von den regulatorischen T-Zellen zur Immunabwehr benötigt werden. Daher kommt FOXP3 auch spezifisch in peripher produzierten T-Zellen vor, was als guter Nachweisindikator für diese Zellen fungieren kann. Nicht nur auf die Synthese der Proteine kann FoxP3 einwirken, es ist auch der Transkriptionsfaktor für die Neubildung der T-Zellen selber.

3 Pathophysiologie

Liegt eine Mutation in der für das menschliche FOXP3 codierenden Forkhead-Box vor, kann es zur Ausbildung einer polyendokrinen Autoimmunerkrankung kommen. Regulatorische T-Zellen haben u. a. die wichtige Aufgabe, im Organismus sporadisch auftretende Autoimmunprozesse zu unterdrücken. Durch die Mutation im FOXP3-Gen liegen aber nur ungenügend, oder schlicht keine funktionierenden T-Zellen vor, die diese Prozesse aufhalten können.

4 Lupus erythematodes

Bei dieser Autoimmunerkrankung ist die Ausscheidung von FOXP3 pathologisch erhöht.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.154 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: