Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Duodenoskopie

von lateinisch/griechisch: dudecim/duodeka - zwölf, daktylos - finger, skopein - betrachten
Synonyme: Zwölffingerdarm-Spiegelung, Videoduodenoskopie, Ösophago-Gastro-Duodenoskopie
Englisch: duodenoscopy

1 Definition

Unter Duodenoskopie versteht man die endoskopische Untersuchung des Zwölffingerdarms, des oberen Teils des Dünndarms (Duodenum) mit einem Spezial-Endoskop (Duodenoskop).

2 Indikation

Eine Duodenoskopie wird durchgeführt bei Verdacht auf ein Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni), Polypen, Divertikel oder pathologische Veränderungen im Bereich der Papilla duodeni major, der Mündung des Gallen- und Bauchspeicheldrüsengangs in den Dünndarm.

3 Hintergrund

Um einen besseren Überblick zu haben, wird eine Duodenoskopie in der Regel in Kombination mit einer Gastroskopie, also als Ösophago-Gastro-Duodenoskopie durchgeführt, welche die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms umfasst. Oft wird im Rahmen der Duodenoskopie auch ein Teil des Jejunums mit eingesehen. Man spricht dann von einer Duodenojejunoskopie.

4 Alternativen

Ist eine normale Endoskopie nicht möglich, oder lehnt der Patient die Untersuchung mit dem Endoskop ab, so gibt es die Alternative der Kapselendoskopie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.2 ø)

14.386 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: