Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Digitalis-Antitoxin

Synonym: Digitalis-Antidot
Handelsname: Digitalis Antidot BM®

1 Definition

Digitalis-Antitoxin besteht aus Digoxin-Antikörperfragmenten vom Schaf. Es wird zur Behandlung einer lebensbedrohlichen Digitalisintoxikation eingesetzt.

2 Indikation

Die Gabe von Digitalis-Antitoxin ist bei lebensbedrohlichen Intoxikationen mit Digitalisglykosiden indiziert.

3 Pharmakodynamik

Digitalis-Antitoxin besteht aus Fab-Fragmenten von Anti-Digoxin-/Digitoxin-IgG-Antikörpern aus dem Blutserum immunisierter Schafe. Es bindet die gängigen Digitalisglykoside mit hoher Affinität.

4 Pharmakokinetik

Digitalis-Antitoxin wird intravenös verabreicht. Die Wirkung tritt innerhalb von 1 bis 3 Stunden ein. 80 Milligramm Fab-Fragment binden ca. 1 mg Digitalisglykosid. Die Fab-Digitalisglykosid-Komplexe werden glomerulär filtriert und kaum rückresorbiert. Somit kommt es zur renalen Elimination.

5 Dosierung

Die Dosierung wird entsprechend der eingenommenen Glykosidmenge kalkuliert. Wenn diese nicht eruierbar ist, wird nach klinischer Erfahrung 6 x 80 mg verabreicht. Hierbei kommt es durchschnittlich nach 1 bis 3 Stunden zur Rückbildung der Herzrhythmusstörungen.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. September 2019 um 15:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

1.818 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: