Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Digitalis-Antitoxin

Synonym: Digitalis-Antidot
Handelsname: Digitalis Antidot BM®

1 Definition

Digitalis-Antitoxin besteht aus Digoxin-Antikörperfragmenten vom Schaf. Es wird zur Behandlung einer lebensbedrohlichen Digitalisintoxikation eingesetzt.

2 Indikation

Die Gabe von Digitalis-Antitoxin ist bei lebensbedrohlichen Intoxikationen mit Digitalisglykosiden indiziert.

3 Pharmakodynamik

Digitalis-Antitoxin besteht aus Fab-Fragmenten von Anti-Digoxin-/Digitoxin-IgG-Antikörpern aus dem Blutserum immunisierter Schafe. Es bindet die gängigen Digitalisglykoside mit hoher Affinität.

4 Pharmakokinetik

Digitalis-Antitoxin wird intravenös verabreicht. Die Wirkung tritt innerhalb von 1 bis 3 Stunden ein. 80 Milligramm Fab-Fragment binden ca. 1 mg Digitalisglykosid. Die Fab-Digitalisglykosid-Komplexe werden glomerulär filtriert und kaum rückresorbiert. Somit kommt es zur renalen Elimination.

5 Dosierung

Die Dosierung wird entsprechend der eingenommenen Glykosidmenge kalkuliert. Wenn diese nicht eruierbar ist, wird nach klinischer Erfahrung 6 x 80 mg verabreicht. Hierbei kommt es durchschnittlich nach 1 bis 3 Stunden zur Rückbildung der Herzrhythmusstörungen.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

696 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: