Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dermatofibrom

Synonyme: Hautfibrom, Fibroma durum, Fibroma simplex, Dermatofibroma lenticulare, hartes Fibrom, benignes kutanes fibröses Histiozytom
Englisch: dermatofibroma

1 Definition

Das Dermatofibrom ist ein gutartiger Hauttumor, der aus Fibrozyten und Kollagenfasern besteht.

2 Epidemiologie

Dermatofibrome können in jedem Lebensabschnitt auftauchen. An häufigsten findet man sie bei jungen Erwachsenen.

3 Klinik

Klinisch erscheint das Dermatofibrom als derber, indolenter, leicht über die umgebende Hautoberfläche erhabener Knoten. Die Farbe kann von graurot über hellbraun, bis zu dunkelbraunen Varianten reichen.

4 Histologie

Histologisch bestehen Dermatofibrome aus proliferierten Fibrozyten mit zwischengelagerten Kollagenfaserbündeln, die im Randbereich in das normale Bindegewebe einstrahlen. Der Tumor liegt in der Regel ausschließlich in der Dermis, kann aber im Einzelfall auch in das subkutane Gewebe einwachsen. Meist ist er unscharf gegen das benachbarte Bindegewebe abgegrenzt.

5 Differentialdiagnose

6 Therapie

Eine Intervention ist in der Regel nicht nötig, bei kosmetisch ungünstiger Lokalisation kann eine chirurgische Entfernung in Betracht gezogen werden.

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

21.641 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: