Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Delamanid

1 Definition

Delamanid ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Antibiotika, der zur Therapie multiresistenter Tuberkulose (MDR-Tb) bzw. extrem arzneimittelresistenter Tuberkulose (XDR-Tb) eingesetzt wird.

2 Chemie

Delamanid ist ein Dihydro-Nitroimidazooxazol. Es gehört zu den Nitroimidazolen und hemmt die Zellwandsynthese des Bakteriums. Genauer gesagt inhibiert es die Synthese von Mykolsäure, einer Fettsäure, die typischerweise in der Zellwand von Mykobakterien vorkommt.

3 Indikation

Delamanid ist seit April 2014 als sogenannte Orphan Drug zugelassen.[1] Zur Verhinderung von Resistenzen gegen Delamanid ist es nur zur Therapie der MDR-Tb im Rahmen einer geeigneten Kombinationstherapie zugelassen.[2]

4 Quellen

  1. Die forschenden Pharma-Unternehmen Zugelassene Orphan Drugs
  2. Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels Delamanid European Medicines Agency, abgerufen am 22.08.16

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

646 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: